Veranstaltungen

Generalversammlung: RRB Mödling – auf dem Weg zur Nr. 1 in der Region

13.06.16

Generalversammlung: RRB Mödling – auf dem Weg zur Nr. 1 in der Region

RRB Mödling – auf dem Weg zur Nr. 1 in der Region.

Zwei Jahre nach Eröffnung des Raiffeisen Forums Mödling, der neuen Zentrale der Raiffeisen Regionalbank Mödling, erwirtschaftete die Bank ein überdurchschnittlich gutes Jahresergebnis, das Obmann DI Gerhard Kossina mit den Geschäftsleitern Koller, Laimer, Urban und Zach stolz in der Generalversammlung am 13. Juni präsentierte.

Unter den rund 150 Besuchern folgten auch Dr. Walter Rothensteiner, Generaldirektor RZB und Generalanwalt ÖRV,  Staatskommissärin Dr. Friederike Schwarzendorfer, die Bürgermeister LAbg. Hans Stefan Hintner und  Robert Weber MSc, der Obmann der Wirtschaftskammer Mödling, Martin Fürndraht, der GD aD Dkfm. Peter Püspök und Mag. Stefan Jauk, der ab September als Geschäftsleiter Dr. Zach nachfolgt,  den Ausführungen des Obmannes in der 6. Generalversammlung der RRB Mödling. 

„Die Nettoneukundengewinnung von 1.302 der RRB Mödling ist eine Entwicklung, die uns zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt“, so Obmann Kossina.

Mag. Johann Koller betonte, dass sich die RRB sowohl betriebswirtschaftlich als auch marktanteilsmäßig gut weiterentwickelt hat. Unter dem Jahresmotto 2015 „Mit.Einander Zukunft sichern“ wurden die Planwerte übertroffen.

Mit einer Bilanzsumme von € 1,39 Mrd. und 173 Mitarbeiterkapazitäten ist die Raiffeisen Regionalbank eine der größten Raiffeisenbanken Österreichs.
Der Marktanteil konnte in fünf Jahren von 28,5 % auf 31,5 % gesteigert werden,
was sowohl regionale Nähe als auch hohe Wettbewerbsfähigkeit signalisiert.

Keine Spur von Kreditklemme in der RRB Mödling – das Kreditwachstum betrug +10%, die Einlagen wurden um +5% gesteigert.

Die Mitglieder der Raiffeisen Regionalbank Mödling dürfen sich ob des guten Ergebnisses auf 4 % Gewinnausschüttung freuen, ab Geschäftsanteilen in Höhe von € 160,--.

„Trotz zunehmender Digitalisierung werden Kunden bei uns nie zu Nummern, sondern genießen eine höchstpersönliche Betreuung“, so das Versprechen Kollers.

Mag. Sonja Laimer gewährte einen Blick in die Zukunft und präsentierte Lösungen, wie die RRB Mödling mit den Herausforderungen - Niedrigzinsphase, Regulierungen und neue Konkurrenten - umgehen wird. Das Motto 2016 „Verantwortung konsequent leben“ macht klar, dass Agieren statt Reagieren am Tagesplan steht.

Vier ineinandergreifende Treiber – eine starke Vertriebsmannschaft, ein funktionierendes Kostenmanagement, eine lebendige Innovationskultur und ein sichtbarer Mehrwert als Genossenschaftsbank - garantieren auch zukünftig erfolgreich zu sein. Einige Projektarbeiten mit Mitarbeitern wurden dazu ins Leben gerufen. Betroffene zu Beteiligten zu machen, ist ein wesentlicher Hebel, um Ideen mit Leidenschaft weiterzutragen.

„Ihre RRB Mödling wird Sie auch zukünftig mit Innovationen beeindrucken, entsprechend unserer Strategie mit Sicherheit höchst persönlich“, schließt Laimer ihre Rede.

Friedrich Kern vom Raiffeisen Revisionsverband bestätigte die ordnungsgemäße Abwicklung der Geschäfte gemäß der gesetzlichen Bestimmungen und gratulierte zur guten Entwicklung.

Dr. Richard Krist, AR-Vorsitzender, wurde für 15 Jahre Funktionärstätigkeit, Brigitte Sommerbauer, Obmann Stv., für 25 Jahre entsprechend gewürdigt.

„Zeit, die andere zum Fürchten verwenden, nutzen wir um die Aufgaben für die Zukunft rechtzeitig in Angriff zu nehmen“  so eröffnet Dr. Alois Zach seine Ausführungen zur Satzungsänderung lt. § 23 Abs. 1(b).

Diese Satzungsänderung erleichtert unter bestimmten Voraussetzungen die
Eigenkapitalbildung und Einbindung der Mitglieder in die Strategie der
RRB Mödling.

Dr. Walter Rothensteiner, Generaldirektor der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG und Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes, überbrachte Grußworte von Raiffeisen Österreich und nahm Stellung zu aktuellen Themen wie Fusion RBI+RZB, Strukturveränderungen, Digitalisierung und Genossenschaft.

Ausdrücklich hält er die Maßnahmen der RRB Mödling mit dem Ziel, die Nähe
zwischen der Genossenschaft und den Mitgliedern zu fördern, für vorbildlich!

Sorgen bereitet die zunehmende Regulierung, ja Strangulierung des Bankgeschäftes, die immer weniger Spielraum für die Betreuung von Kunden,
die eine Bank wirklich brauchen, lässt.

Nach wie vor ist der Raiffeisenbanken-Verbund sowohl als Arbeitgeber als auch als
als Dienstleister für alle Regionen Österreichs die erste Adresse und das wird auch in Zukunft so bleiben. Rechtzeitige Veränderungen brauchen in einem dezentralen Sektor manchmal etwas länger, sind dann aber durchdachter und nachhaltiger als
bei anderen!

Abschließend gratulierte LAbg. Hans Stefan Hintner, Bürgermeister der Stadt Mödling und Vorsitzender der Raiffeisenbeirates, der Raiffeisen Regionalbank Mödling zum hervorragenden Ergebnis und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Er bezeichnete die Bank als „integrierten Bestandteil der Bezirkshauptstadt“, auch wegen der vielen guten Veranstaltungen. Außerdem werden trotz Regulierungen immer wieder Chancen (Basel III Lücken) gesucht um eine persönliche maßgeschneiderte Kundenbetreuung sicherzustellen.

Im gemütlichen Teil wurde bei Imbiss und Wein noch lange weiter fachgesimpelt und Kommunikation geübt.